Meldung

VCA präsentiert sich auf der EXPOPHARM in Düsseldorf

Der noch junge Verband hat die Möglichkeit bekommen, sich mit einem eigenen Stand auf der Ende September in Düsseldorf stattfindenden expopharm (25.-28.09.) zu präsentieren.

Der Stand befindet sich in Halle 3 und hat die Nummer F33. Es werden die Mitglieder vor Ort sein und einige Vorstands- und Verbandsmitglieder geben Workshops, halten Vorträge oder sind bei Podiumsdiskussionen dabei. Interessenten für eine Mitgliedschaft können am Stand Gespräche führen. Am Freitag ist zudem eine Mitgliederzusammenkunft geplant, wo diskutiert wird und weitere strategische Entscheidungen getroffen werden sollen.

Import, Produktion und Verschreibung von Cannabis als Medizin

Dr. Kirsten Kappert-Gonther, drogenpolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion und Mitglied im Gesundheitsausschuss, hat die Antwort auf ihre schriftliche Anfrage an die Bundesregierung bezüglich der für Patienten zur Verfügung stehenden Menge von Medizinal-Cannabis veröffentlicht. In der Antwort der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Sabine Weiss, heisst es u.a., dass im 1. Halbjahr 2019 insgesamt 2,498 Tonnen Cannabis-Blüten zur direkten Patientenversorgung importiert wurden.

Die Cannabisagentur hat im April die ersten Lose für eine Produktion von 7,2 Tonnen in den nächsten vier Jahren freigegeben. Lt. GKV-Spitzenverband wurden im ersten Quartal 2019 bereits knapp 60.000 Verordnungen für Cannabis als Medizin ausgestellt. Das Branchenportel Leafly hat recherchiert, dass es im Vorjahreszeitraum lediglich 35.000 waren. Hier liegt also eine enorme Steigerung vor.

Vor dem Hintergrund der bisher importierten Mengen, der in Deutschland geplanten Produktionsmengen und dem Anstieg der Verschreibungen verweist MdB Kappert-Gonther auf eine Fehleinschätzung seitens der Cannabisagentur hinsichtlich des tatsächlichen Bedarfs an Medizinal-Cannabis.

VCA-Statement zum Thema Belieferung

Der Verband der Cannabis versorgenden Apotheken (VCA) hat sich gegründet, um die Versorgung der Patienten zu verbessern, bürokratische Hürden zu reduzieren und Beratungskompetenz bei Ärzten und Apothekern zu erhöhen. Die Cannabis-Therapie ist nach wie vor sehr neu für alle Beteiligte. In Deutschland sind wir aktuell noch vollständig auf Importe angewiesen, die Nachfrage seitens der Ärzte und Patienten steigt jedoch kontinuierlich an. Daher kommt es vereinzelt immer wieder zu Engpässen in der Belieferung der Apotheken mit Blüten – dennoch können im Moment gerade die spezialisierten Apotheken die Versorgung der Patienten sicherstellen.

Neben mehr Produktionskapazitäten – insbesondere in Deutschland selbst – ist vor allem auch mehr Wissen notwendig, damit ein sicherer Umgang mit einer hoch interessanten Heilpflanze gelingt. Der VCA unterstützt daher als zentrales Glied in der Versorgungslandschaft alle Beteiligten durch interdisziplinären Wissenstransfer und einfachen, d.h. praktischen Erfahrungsaustausch,  um gemeinsam nach schnellen Lösungen für die Patienten zu suchen.

Unser VCA-Gründungsteam

Am 31. Januar 2019 kamen wir in Köln zusammen, um den Verband der Cannabis versorgenden Apotheken zu gründen. Der Start ist durchaus gelungen. Von links: Johannes Ertelt, Markus Fischer, Astrid Staffeldt, Stefan Vogel, Tobias Loder, Holger Staffeldt – Florian Heimann konnte für das Foto leider nicht mehr dabei sein.

Scroll to Top